Zur Jahreshauptversammlung 2011 konnte Vorstandsvorsitzender Lorenz Stürmer hohe Prominenz begrüßen: Landrat Matthias Dießl, Bürgermeister Johann Völkl, Kreisbrandrat Dieter Marx, Kommandant der Stützpunktwehr Roßtal Stefan Perzinger und Ehrenkommandant Leonhard Meyer nahmen an der Versammlung teil.

Anlass waren die staatlichen Ehrungen verdienter Kameraden für ihren langjährigen Feuerwehrdienst. Stellvertretend für den Innenminister ehrte Landrat Matthias Dießl Stefan Endres, Oliver Endres, Thomas Belda und Marc Grillenberger für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst. Kommandant Alfred Grillenberger dankte außerdem Erwin Bauer für 40 Jahre Treue zum Verein.

Der Mitgliederstand stellt sich zum 31.12.2010 folgendermaßen dar:
insgesamt 51 Vereinsmitglieder, davon sind 26 aktiv, 14 passiv und 11 fördernde Mitglieder.

Anschließend gaben Vorstand Stürmer und Kommandant Alfred Grillenberger einen Rückblick über die Aktivitäten des vergangen Jahres. Die Hauptaktivität bestand natürlich im Bau des neuen Gerätehauses. Hier galt der Dank allen Helfern die mit unzähligen freiwilligen Stunden dazu beitrugen den Rohbau fertig zu stellen.

Zur Generalversammlung hatte der Vorstandsvorsitzende Lorenz Stürmer für den 30. Januar 2010 in das Gasthaus „Scheurlschloß“ in Defersdorf eingeladen. Von der Defersdorfer Wehr waren 28 Kameraden erschienen. Außerdem konnte L. Stürmer noch Feuerwehrreferent Maximilian Gaul, den KBM Frank Bauer und den 2. Kommandanten der Stützpunktwehr Roßtal Frank Stegmann begrüßen. Die Versammlung wurde traditionell mit einem gemeinsamen Essen um 19:30 Uhr begonnen.

Der Mitgliederstand stellt sich zum 31.12.2009 folgendermaßen dar:
insgesamt 51 Vereinsmitglieder,
davon sind 26 aktiv, 14 passiv und 11 fördernde Mitglieder.

Vorstand Stürmer begrüßte die drei Neuzgänge Patrick Pieger, Christopher Behles und Thomas Bauer.

Anschließend gaben Vorstand Stürmer und Kommandant Alfred Grillenberger einen Rückblick über die Aktivitäten des vergangen Jahres.

KBM Frank Bauer unterstrich wie wichtig die Truppmann-II-Ausbildung in Zukunft sein würde. Sie ist nicht nur Voraussetzung für die Leistungsprüfung, sondern auch für alle andere weiterführenden Lehrgänge. Hier muß man als Feuerwehrmann viel Zeit investieren, die sich aber lohnt.

Kdt. Frank Stegman überbrachte die Grüße der Stützpunktwehr. Er gab einen kleinen Rückblick über das vergangene Jahr. So wurden zwei neue Fahrzeuge für Außenwehren in den Dienst gestellt und das Jugendzeltlager wurde in Roßtal abgehalten. Hier bedankte er sich für die Unterstützung aus Defersdorf. Als Ausblick für das Jahr informierte er darüber, dass Mitte des Jahres eine TM1-Ausbildung in Roßtal stattfindet. Eine TM2-Ausbildung ist schon am Laufen.

Feuerwehrreferent Gaul überbrachte die Grüße der Gemeinde. Er wies darauf hin, dass Defersdorf, im Vergleich zu der Einwohnerzahl, keine kleine Wehr sei. Ausserdem sei er froh darüber, dass der Bau des Feuerwehrhauses nun endlich starten könne und wünschte der Wehr dafür alles Gute.